Freizeitparkstories mit Mareike

Und heute geht es gleich weiter mit einer tollen Freizeitparkstory von Mareike. Sie und ihr Freund Chris vloggen ĂŒber ihre Freizeitparkbesuche auf YouTube und sind unter dem Namen chris_und_mareike_vloggen auch auf Instagram zu finden. Heute soll es aber nur um die liebe Mareike gehen. 🙂

Hej Mareike! Wirklich toll, dass du bei Freizeitparkstories mitmachst! 🙂 ErzĂ€hl uns erstmal deine Freizeitparkstory! Wie entstand deine Liebe zu Freizeitparks und Achterbahnen?

Zuerst einmal möchte ich dir danken, dass ich bei deiner Blog Reihe dabei sein darf. Ich freue mich sehr, euch meine Geschichte zu erzĂ€hlen! Das Ganze begann im Jahr 2014, als ich Chris kennengelernt habe. Wir haben eine kleine Fernbeziehung gefĂŒhrt. Er in Holzwickede und ich in Dorsten, da ich mitten in der Ausbildung zur Erzieherin steckte und er Vollzeit arbeitete sahen wir uns dann nur von Freitag bis Sonntag. Und natĂŒrlich will man dann, grade wenn man nicht arbeiten muss, etwas Spannendes erleben. So sind wir immer mal wieder in einen Freizeitpark gefahren. Und ich muss sagen, bevor die richtige Leidenschaft entfachte, habe ich mich nicht so viel getraut wie jetzt. Jedes Mal als wir losfuhren, um einen neuen Park zu besuchen wurde die Leidenschaft immer grĂ¶ĂŸer. Und dann sind wir 2016 Taron im Phantasialand gefahren, da war es dann komplett um mich geschehen. Seitdem ist das mein grĂ¶ĂŸtes Hobby, so viele Freizeitparks zu besuchen, um so viele Achterbahnen zu fahren, wie es nur geht.

Wie sieht fĂŒr dich ein perfekter Tag in einem Freizeitpark aus?

Ein perfekter Tag in einem Freizeitpark fĂ€ngt eigentlich schon damit an, dass man in der Nacht davor gut schlafen kann, dass ist bei mir eigentlich selten der Fall, denn ich bin einfach immer viel zu aufgeregt, da ich mich so freue. Wenn man dann im Freizeitpark ist, sollte das Wetter mitspielen. Am besten sollte es so 25 Grad sein. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Wir gehen dann immer direkt zu den Achterbahnen, damit wir diese schon gefahren sind. Und wenn dann ganz besonders spaßige dabei sind und dies eine geringe Wartezeit zulĂ€sst, fahren wir die auch zwei oder drei Mal hintereinander. Nachdem wir alle grĂ¶ĂŸeren Bahnen gefahren sind, gibt es fĂŒr mich ein kleines FrĂŒhstĂŒck. Du musst wissen, ich kann keine Achterbahn oder Flatrides mehr fahren, wenn ich was gegessen habe, da ich Angst habe, dass mir schlecht wird. Zwischendurch fahren wir dann die ruhigeren Sachen, essen einen kleinen Snack und machen gerne auch mal etwas Pause und lassen einfach mal die schöne AtmosphĂ€re der Freizeitparks auf uns wirken. Zum Abschluss an einem schönen Tag im Freizeitpark gibt es dann ein schönes Essen in einem Restaurant im Park, um den Tag ausklingen zu lassen. Ich denke das erklĂ€rt gut, wie ich mir einen perfekten Tag in einem Freizeitpark vorstelle. Die Zweisamkeit sollte dabei auch nicht zu kurz kommen.

Gibt es etwas, was du nie oder nur mit großer Überwindung fĂ€hrst?

Ja, das gibt es tatsĂ€chlich auch. Ich hasse alle Arten von Freefall Towern zum Beispiel. Da bekommen mich keine zehn Pferde rein. Dieses GefĂŒhl runter zu fallen, ein schlimmes GefĂŒhl fĂŒr mich. Top Spin und Frisbee, so typische Kirmes FahrgeschĂ€fte, da gehe ich in der Regel auch nicht rein.

Deine Lieblingsbahn und warum?

Ganz klar Taron. Ich bin schon einige Bahnen gefahren, unter anderem die Formula Rossa im Ferrari World in Abu Dhabi, die schnellste Achterbahn der Welt und trotzdem ist Taron meine absolute Lieblingsbahn! Die Thematisierung von Klugheim, der Sound und die ganze Fahrt mit den beiden Launches ist der Hammer!

Dein lustigstes Erlebnis in einem Freizeitpark?

Es ist mir tatsĂ€chlich etwas unangenehm darĂŒber zu schreiben, aber was solls. 🙂 Als wir 2019 im August im Europapark waren, haben wir uns abends die Show am Colosseo Bogen angeschaut. Auf dem RĂŒckweg ins Bell Rock lief vor uns eine, ich glaube Bayrische Familie. Die beiden Kinder, beides Jungs, denke so zehn oder elf Jahre alt, sprangen die ganze Zeit hoch an die BĂ€ume, um die BlĂ€tter zu berĂŒhren. Eins der Jungs hat es dann geschafft und freute sich und sagte dann voller Freude im bayrischen Dialekt „I hobs berĂŒhrt“. Das hat sich so witzig angehört, dass ich mich abends im Bett vor Lachen nicht mehr eingekriegt habe. Aber nichts gegen die Bayern, ich liebe diesen Dialekt total! 😊 Aber es gab sehr viele lustige Momente in Freizeitparks.

Dein Homepark und wo entspannst du dort am liebsten?

Mein Homepark ist der Movie Park Germany in Bottrop, wir fahren dort ca. 45 Minuten mit dem Auto hin. Wir entspannen mit einem Slush Eis oder einem Swirl gerne an der Maine Street an den Brunnen.

Welche Freizeitparks stehen noch auf deiner Bucket-List?

Einige! So viele, die mag ich gar nicht alle aufzĂ€hlen. Ganz weit oben stehen aber die bekanntesten Parks in Orlando. Universal, Disney, Seaworld und Bushgardens. Aber die werden wir alle erst besuchen, wenn man ohne Maske durch die Parks laufen kann. Das stand eigentlich fĂŒrs Jahr 2021 an, verschieben wir aber noch etwas nach hinten.

Wenn du einen Tag in einem Freizeitpark arbeiten könntest, welchen Job wĂŒrdest du dort am liebsten machen?

Da viele ja wissen, dass Chris und ich auf Halloween stehen, wĂŒrde ich gerne mal fĂŒr einen Tag als Scareactor im Europa-Park oder Movie Park arbeiten und die Besucher erschrecken. Aber das ist mir, neben meinen „normalen Beruf“ dann doch etwas zu stressig. 😀 ich könnte mir aber auch vorstellen, im Serengeti Park die Tiere zu pflegen und zu streicheln (ich wĂŒrde die Tiere nur streicheln, hihi).

Und jetzt geht es weiter mit deinen speziellen Fragen …

Du und Chris vloggt regelmĂ€ĂŸig aus Freizeitparks und habt mit eurem Youtube-Channel bereits ĂŒber 3000 Abonnenten. Wie hat alles angefangen? War es am Anfang komisch vor der Kamera zu sprechen?

Unseren ersten Strand Urlaub hatten wir glaube ich 2015 in der TĂŒrkei. Auch mein allererstes Mal, dass ich das Meer gesehen habe. Wir haben uns vorab eine gĂŒnstige Action Cam gekauft und fingen an unseren Urlaub festzuhalten. Allerdings nur mit Musik hinterlegt. Als wir dann 2018 Im Disneyland waren, habe ich mit meinem Handy einen Mini Vlog gedreht. NatĂŒrlich nur fĂŒr Chris und mich, als Erinnerung. Dasselbe dann im Center Parcs. Erst wollte Chris da gar nicht so viel mit machen. Als er dann das Video nachunserem Urlaub gesehen hat, hat er glaube ich Blut geleckt. Wir kauften uns eine kleine Kamera und drehten unseren ersten Vlog auf der Cranger Kirmes im Jahr 2019. Es machte uns von Vlog zu Vlog immer mehr Spaß und wir steckten immer mehr Leidenschaft und natĂŒrlich auch Geld in unser neues Hobby rein. Klar, am Anfang war es sehr komisch vor der Kamera zu sprechen, finde ich immer noch. Ich mag es nicht so gerne, von fremden Menschen angeschaut zu werden, wĂ€hrend ich in die Kamera spreche, das ist mir unangenehm. Ich liebe es trotzdem! 🙂 Im Übrigen haben wir durch das Vloggen viele neue und tolle Menschen kennengelernt, die wir nicht mehr missen möchten! Freizeitparks verbindet so sehr, ein großartiges GefĂŒhl.

Ihr ĂŒbernachtet auch gerne ab und zu in Freizeitparkhotels. Welches ist dein Lieblingshotel?

Ja! Super gerne! Das macht fĂŒr mich die Magie eines Parkes aus! Hm, eine schwierige Frage. Also ich denke, mein liebstes Hotel ist das Rulantica Hotel Kronasar. Nicht nur, da es recht neu ist, sondern da die Thematisierung der Hammer ist. Die Zimmer sind so schön gestaltet, mit den BĂŒcherregalen, den großen Fernseher, das riesige und Ultra bequeme Bett. Wenn man abends etwas im Restaurant „Bubba Svens“ essen oder nur trinken möchte, hat man einen tollen Blick auf Rulantica und auf eine schöne FontĂ€nen Show. Aber was sag ich da, alle Hotels vom Europapark sind einen Besuch wert und wir haben auch noch nicht alle besucht. Steht aber auch auf unserer Liste!

Das war Mareikes Freizeitparkstory. Wer Mareike und ihrem Freund Chris virtuell auf ihren Freizeitparkbesuchen folgen möchte, kann gerne auf deren Insta-Account (@chris_und_mareike_vloggen) oder auf ihren YouTube-Channel (Chris und Mareike vloggen) vorbeischauen.

ZurĂŒck nach oben!
Close