Arbeiten im Freizeitpark mit Jenni: Operator in Rulantica

Heute startet eine ganz neue Reihe auf freizeitparkstories: Hier dreht sich alles um das Arbeiten in einem Freizeitpark. Unter der freizeitparkstories Community gibt es nämlich nicht nur Freizeitpark-Fans – sondern auch die ein oder andere von euch, die ihre Leidenschaft mit dem Job verbindet. Gestartet wird die Reihe mit der lieben Jenni, die als Operator in Rulantica arbeitet. Wie ihr Arbeitstag so aussieht und was sie an ihrem Job besonders mag, könnt ihr hier erfahren. Viel Spaß dabei!

Hej Jenni! Vielen lieben Dank für das Interview und auch danke an den Europa-Park für die Genehmigung dieses Beitrags! Dann legen wir doch gleich mal los:

ERZÄHL EIN WENIG VON DIR. WIE LANGE ARBEITEST DU SCHON IN RULANTICA UND WAS SIND DORT DEINE AUFGABEN?

Ich bin Jennifer, 25 Jahre jung und arbeite seit dem 1.7.2020 im Rulantica. Also schon seit 2 Jahren. Ich bin als Operator angestellt, also bin ich an den Attraktionen tätig.

WIE SIEHT EIN NORMALER ARBEITSTAG BEI DIR AUS?

Es kommt ganz darauf an, was für eine Schicht ist. In der Frühschicht wird die Halle gereinigt, die Stühle verschoben und wieder richtig hingeschoben etc. Also allgemeine Reinigungsarbeiten. Um 8.30 Uhr sitzen wir dann zusammen im Teammeeting, in dem wir Besonderheiten besprechen, aktuelle Infos und unsere Startposition. Während des Tages rotieren wir und sind somit nicht den ganzen Tag an der selben Position.
Bei der Spätschicht hingegen sitzen wir direkt zu Beginn im Meeting, rotieren den ganzen Tag bis 22 Uhr, also bis der Gästebetrieb vorbei ist.

Grundlegend kann man sagen, dass wir für die Sicherheit der Gäste zuständig sind, wir die Kinder messen und für die Gäste da sind. Hängt immer ein wenig von der Position ab, an der man steht. Nach dem Gästebetrieb werden dann schon diverse Reinigungsarbeiten durchgeführt, Fundsachen weggebracht etc. Um 23 Uhr ist dann Feierabend.

AN WELCHER STATION BZW. ATTRAKTION ARBEITEST DU AM LIEBSTEN?

Hauptsächlich bin ich tatsächlich für Snorri Snorkling VR zuständig. Aber sehr gern arbeite ich auch am Vinter Rytt, also die Halfpipe, und an den Freifallrutschen, da ich dort den meisten Spaß mit Gästen machen und haben kann.
Ansonsten bin ich gern in Svalgurok draußen oder am Vildstrøm, zumindest wenn gutes Wetter draußen ist. 😀

TESTEST DU UND DEINE KOLLEG*INNEN DIE RUTSCHEN AUCH MAL SELBST BZW. DÜRFT IHR DIE WÄHREND DER ARBEITSZEIT AUCH MAL SELBST RUTSCHEN?

In der Frühschicht gehen jeden Morgen die Techniker die Rutschen ab und prüfen die Fugen. Bevor der Gästebetrieb los geht rutschen tatsächlich 3 bis 4 Mitarbeiter dann auch jeden Morgen, um sicherzustellen, dass alles rutschbar ist. Natürlich ist das definitiv nicht das Schlechteste am Job. 😀 Ist aber ein ordentliches Sportprogramm, innerhalb von 20 bis 30 min alle Treppen hochzulaufen, um alle Rutschen zu rutschen. 😀

Während des Gästebetriebes wird aber nicht gerutscht, da wir zur Sicherheit der Gäste jederzeit auf Position sein müssen.

GIBT ES EIN BESONDERES LUSTIGES ERLEBNIS AUF DER ARBEIT, AN WAS DU DICH ERINNERN KANNST? 🙂

Da gibt es viele lustige Erlebnisse. So gut wie jeden Tag passiert etwas Lustiges. Vor allem untereinander im Team selbst. Bei Svalgur Rytt und Vinter Rytt mache ich nicht nur mit den Gästen eine Wasserschlacht, sondern auch gerne mit den Kollegen, was zugegebenermaßen im Sommer bei den Temperaturen sehr gut tut.

WELCHE VORRAUSSETZUNGEN (SPRACHKENNTNISSE, AUSBILDUNG ETC.) MUSS MAN MITBRINGEN, WENN MAN OPERATOR IN RULANTICA WERDEN MÖCHTE?

Eine Ausbildung braucht man tatsächlich nicht. Wir bekommen hier direkt vor Ort alles vermittelt, was wir benötigen, um unseren Job gut zu machen. Es wäre zumindest von Vorteil, wenn man zumindest 2 Sprachen kann, von den 3, die hauptsächlich vertreten sind: Deutsch, Englisch und bzw. Oder Französisch.

Man lernt aber tatsächlich automatisch wichtige Infos in der dritten Sprache, die man ggf noch nicht konnte.
Und ganz wichtig wäre ebenfalls, Spaß am Job selbst. Die Gäste vielleicht auch mal zu belustigen, was an einzelnen Attraktionen wunderbar geht (wie z.B. die Freifallrutschen und der Vinter Rytt) und man sollte natürlich kein Problem haben mit Menschen zu reden.

GIBT ES FORT- UND WEITERBILDUNGSMÖGLICHKEITEN WENN MAN IN RULANTICA ALS OPERATOR ARBEITET?

Also einmal im Jahr wird auf jeden Fall ein Erste-Hilfe-Kurs absolviert, sowie die Rettungsfähigkeit getestet, da man ggf auch mal in ein Becken springen muss, falls ein Gast nicht schwimmen kann. Aber auch nur bei Becken, wo man selbst stehen kann.
Das Wellenbecken und der Isbrekker sind hingegen Positionen für die Lifeguards. Natürlich kann man trainieren und die Prüfung zum Rettungsschwimmerabzeichen Silber der DLRG erfolgreich zu absolvieren, um Lifeguard zu werden.

ZU GUTER LETZT: WAS WÜRDEST DU GÄSTEN EMPFEHLEN, DIE EINEN ERSTBESUCH IN RULANTICA PLANEN? IRGENDWELCHE TIPPS?

Ich empfehle immer, möglichst innerhalb der Woche und außerhalb der Ferien zu kommen und in der Nebensaison vom Europa Park sowieso. Es ist einfach weniger los und somit weniger Wartezeit an den Rutschen.
Was ich auch sehr empfehlen kann, ist möglichst immer bis zum Schluss (also 22 Uhr) zu bleiben, da es dann abends draußen schön dunkel ist und die Atmosphäre durch die bunte Beleuchtung im Rulantica viel schöner ist. Die Rulantica eigenen Cocktails sollten natürlich auch noch probiert werden. 😀

Du möchtest auch in Rulantica arbeiten? Dann schau doch mal auf der Europa-Park Jobseite vorbei – hier findest du auch noch weitere Infos zum Job.

Zurück nach oben!
Close