After Freizeitpark-Yoga mit Natalie

Hallo! Ich bin Natalie und eine weitere yogabegeisterte Arbeitskollegin von Svenja. Vor circa 1,5 Jahren durfte ich meine Yogalehrerinnenausbildung in Indien absolvieren – ganz knapp bevor der Lockdown kam und die Grenzschließungen mich wieder zurück nach Nürnberg gebracht haben. Heute möchte ich euch ein wenig in meine Welt mitnehmen.

Wenn man Yoga hört, denkt man oft direkt an anspruchsvolle Verrenkungen und komplizierte Haltungen. Jedoch geht es um weitaus mehr als nur die Praxis auf der Matte. In meinen Klassen möchte ich Raum schaffen für Inspiration, Raum schaffen für gemeinsame Weiterentwicklung und Raum dafür schaffen, sich selbst besser kennen zu lernen. Indem wir dieses tiefe Verständnis für unsere Beziehung zu uns selbst, unserem Körper und unserem Geist entwickeln, treten wir eine neue aufregende Reise an, um am Ende wieder dort anzukommen wo wir ursprünglich her kommen: bei uns selbst.

Fragen an Natalie

Zu einem Aufenthalt im Freizeitpark gehören auch die Warteschlangen vor den Attraktionen dazu. Hast du vielleicht eine kleine Übung, die man (und das auch unauffällig) während der Wartezeit machen kann?

Das ist die perfekte Zeit für eine kleine Achtsamkeitsübung. Richte dafür deinen Blick auf einen Punkt am Boden, oder schließe sogar deine Augen, falls du dich dabei wohl fühlst. Beginne dann, dein Bewusstsein auf dich und deinen Körper zu richten. Achte auf eine gerade Körperhaltung, entspanne deine Schultern und fange an, deine Atemzüge ruhiger werden zu lassen. Mit jedem Atemzug hebt und senkt sich dein Brust- und Bauchbereich. Wenn du möchtest, kannst du auch eine Hand auf deinen Bauch legen und fühlen, wie dieser sich bei der Atmung mitbewegt. Je nach Wartezeit kannst du dann deine Aufmerksamkeit auf verschiedene Teile deines Körper, wie zum Beispiel deinen Herzschlag lenken. So kannst du zumindest für einen kurzen Moment zur Ruhe kommen und Stille in dir selbst finden. Ziemlich erstaunlich was allein die Atmung alles bewirken kann!

Hast du allgemeine Tipps für Anfänger, die mit den Yoga anfangen möchten?

Pack eine Portion Gelassenheit und Spaß ein und setze dich selbst nicht zu sehr unter Druck! Im Yoga geht es nicht darum, welche Pose du perfekt hinbekommst oder darum, wie flexibel du bist, sondern vielmehr um dich selbst und wie du dich dabei fühlst. Du brauchst auch keine teure Matte oder enge Leggings. Das richtige Outfit ist das, worin du dich wohl fühlst. Ich kann es allen nur ans Herz legen, einfach mal verschiedene Klassen auszuprobieren und die richtige Mischung für einen selbst zu finden. Es ist am Anfang schwierig, sich nicht mit den anderen zu vergleichen, aber versuche daran zu denken, dass jede Praxis anders aussieht und Yoga noch so viel mehr ist als nur der physische Teil. Vielleicht bereichern dich ja Atemübungen, Pranayama, mehr als die anstrengendste Asana-Klasse. Das herauszufinden, liegt an dir selbst. 🙂

Warum und wann hast du mit dem Yoga angefangen?

Das erste Mal mit Yoga habe ich während meines Auslandssemesters in Mumbai gemacht. Das ist tatsächlich eine relativ lustige Story. Zwei Straßen weiter war nämlich direkt eine größere Yogaschule und ich habe mich ganz ohne Erwartungen angemeldet, um mal was Neues zu lernen und neue Eindrücke zu gewinnen. In der ersten Klasse habe ich mich dann aus Versehen direkt in eine Theoriestunde einer Yogalehrer*innenausbildung gesetzt. Ich war natürlich erstmal dezent verwirrt und konnte dem Unterricht überhaupt nicht folgen, bis mich eine Teilnehmerin nach den 90 Minuten darüber aufgeklärt hat, das ich im falschem Raum hocke. Nach diesem holprigen Start habe ich Yoga dann sehr schnell für mich entdeckt. Es fasziniert mich total, das Yoga eine komplette Lebensphilosophie ist und dabei man nie auslernt. Wenn du Yoga anfängst, fängst du nicht nur einen Sport an, sondern beginnst die Reise zu dir selbst.

Danke Natalie für deine Zeit! <3

After Freizeitpark Yoga mit Natalie
(Foto: bysteve.de)

Das Video „After Freizeitpark-Yoga mit Natalie“ findet ihr als IGTV-Video auf dem freizeitparkstories Instagram-Account.

Zurück nach oben!
Close